Epidemiologie von COVID-19

Epidemiologie
© Institut für Virologie, Düsseldorf

Die enorme Dynamik bei der Verbreitung von SARS-CoV-2 ist für das Gesundheitssystem eine enorme Herausforderung. Die empfohlenen Schutzmaßnahmen (Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag Maske tragen + regelmäßig lüften + Corona-Warn-App (AHA+L+A)) können Übertragungen von SARS-CoV-2 verhindern und damit die Dynamik bei der Verbreitung beeinflussen. Trotz der flächendeckenden Empfehlungen der AHA+L+A Regeln im gesamten Bundesgebiet sind erhebliche regionalen Unterschiede in der Infektionsverteilung zu beobachten. Es ist davon auszugehen, dass diese regionalen Unterschiede durch die Häufigkeit von lokalen Quellclustern („Superspreading-Events“), die Einhaltung der Hygieneempfehlungen und die sozialen Strukturen der Bevölkerung beeinflusst werden. So kam es in der zweiten Welle im Winter 2020/21 zu einer deutlich erhöhten Inzidenz in urbanen Regionen und der Südwesten Deutschlands ist stärker betroffen als der Nordosten. Auch innerhalb von NRW gibt es deutliche Unterschiede in der Inzidenz von SARS-CoV-2 Infektionen. Eine möglichst umfassende und regional differenzierte Erfassung des Infektionsgeschehens ist essentiell für verlässliche Prognosen über den weiteren Verlauf der Pandemie und eine Bewertung des Risikos für eine Überlastung der Krankenversorgungsstrukturen. Hierbei gewinnen Computer-gestützte Vorhersagetools immer größere Bedeutung. Die Daten der einzelnen Institute für Virologie sollen in diesem Projekt zusammengeführt werden und als Grundlage für die Vorhersage der Pandemieentwicklung genutzt werden.

Veröffentlichungen im Rahmen des VIRAL Netzwerks:

  1. Alexander Joachim, Felix Dewald, Isabelle Suárez, Michael Zemlin, Isabelle Lang, Regine Stutz, Anna Marthaler, Hans Martin Bosse, Nadine Lübke, Juliane Münch, Marie-Annett Bernard, Kathrin Jeltsch, Burkhard Tönshoff, Niklas Weidner, Hans-Georg Kräusslich, Lena Birzele, Johannes Hübner, Patricia Schmied, Melanie Meyer-Bühn, Gibran Horemheb-Rubio, Oliver A Cornely, Heinz Haverkamp, Gerhard Wiesmüller, Gerd Fätkenheuer, Barbara Hero, Rolf Kaiser, Jörg Dötsch, Jan Rybniker, B-FAST study group: Pooled RT-qPCR testing for SARS-CoV-2 surveillance in schools – a cluster randomised trial
  2. Björn Jensen, Nadine Lübke, Torsten Feldt, Verena Keitel, Timo Brandenburger, Detlef Kindgen-Milles, Matthias Lutterbeck, Noemi F Freise, David Schöler, Rainer Haas, Alexander Dilthey, Ortwin Adams, Andreas Walker, Jörg Timm, Tom Luedde: Emergence of the E484K mutation in SARS-COV-2-infected immunocompromised patients treated with bamlanivimab in Germany
  3. Andreas Walker, Torsten Houwaart, Patrick Finzer, Lutz Ehlkes, Alona Tyshaieva, Maximilian Damagnez, Daniel Strelow, Ashley Duplessis, Jessica Nicolai, Tobias Wienemann, Teresa Tamayo, Malte Kohns Vasconcelos, Lisanna Hülse, Katrin Hoffmann, Nadine Lübke, Sandra Hauka, Marcel Andrée, Martin P Däumer, Alexander Thielen, Susanne Kolbe-Busch, Klaus Göbels, Rainer Zotz, Klaus Pfeffer, Jörg Timm, Alexander T Dilthey, German COVID-19 OMICS Initiative (DeCOI): Characterization of Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) Infection Clusters Based on Integrated Genomic Surveillance, Outbreak Analysis and Contact Tracing in an Urban Setting
  4. Lisa Müller, Philipp Niklas Ostermann, Andreas Walker, Tobias Wienemann, Alexander Mertens, Ortwin Adams, Marcel Andrée, Sandra Hauka, Nadine Lübke, Verena Keitel, Ingo Drexler, Veronica Di Cristanziano, Derik Franz Hermsen, Rolf Kaiser, Friedrich Boege, Florian Klein, Heiner Schaal, Jörg Timm, Tina Senff: Sensitivity of anti-SARS-CoV-2 serological assays in a high-prevalence setting

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich gern an

Dr. Martha Paluschinski
Martha.Paluschinski@med.uni-duesseldorf.de

Dr. Lara Walotka
Lara.Walotka@med.uni-duesseldorf.de

oder nutzen Sie unser